Monatliches Archiv

ca. 90 Prozent aller Zahnärzte nutzen ein Programm von einem Hersteller, der im Verband Deutscher Dental-Softwareunternehmen (VDDS) vertreten ist. Dies hat für die Kunden Vorteile, da man gemeinsame Schnittstellen, wie die VDDSmedia oder VDDS-RZ, nutzen kann. Auch ist der Wechsel von einem Hersteller zum anderen Hersteller innerhalb dieser Gruppe leichter, da es mit VDDStransfer eine langjährig erprobte Schnittstelle für den Datenaustausch zwischen den Systemen existiert. Gerne beraten wir Sie kostenfrei zum Thema Datenübernahme.

Der Marktführer am Dentalsoftware-Markt ist die CGM (ehemals Compudent) und Dampsoft. Im Anschluss folgen die Anbieter der Software DENSoffice (DENS), Evident und Charly (Solutio).

Es gibt Zahnarztsoftware, welche unter Linux läuft. Die meisten Programme sind jedoch windows – basierend. Nicht zu letzt auch deshalb, weil die digitalen Röntgengeräte meist nur unter Windows laufen. Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema.

Kostenfreie Zahnarztsoftware mit einer Zulassung für die Abrechung in Deutschland durch die KZBV gibt es leider nicht. Gerne beraten wir Sie zu preiswerten Lösungen für Ihre Praxis. Unsere Beratung ist kostenlos aber nicht umsonst.

Neben dem Spitta-Verlag hat nun auch Jungmann die seit dem 1.1.2016 gültigen neuen AU-Bescheinigungen am Markt.

Alternativ hierzu empfehlen wir den Blankodruck. Dieser hat den Vorteil, dass man das Formular nicht falsch herum einlegen kann und der Druck immer gelingt, da es sich nicht um einen Eindruck handelt, bei dem der Einzug des Papiers die Qualität des Ausdrucks bestimmt.

Für Fragen zu den neuen AU-Bescheinigungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zu den meisten Zahnarztprogrammen gibt es beim Kauf ein Handbuch in Papierform. Besser ist jedoch meist die Hilfefunktion direkt im Programm, wenn es diese gibt. Für Tablet-Nutzer sollte das Handbuch auch in pdf-Form vom Softwareanbieter angeboten werden.

Eine gut funktionierende Hotline ist wichtig. Erreichbarkeit, Freundlichkeit und Kompetenz sind hierfür die entscheidenen Parameter. Fragen Sie daher, ob die Hotline Ihres gewünschten Anbieters durchgehend erreichbar ist und ob man mit Warteschleifen und Musik im Ohr zu rechnen hat. Hier gibt es am Markt große Unterschiede. Am besten Sie lassen sich die Rufnummer der Anwender-Hotline vor dem Kauf geben und testen Sie z.B. in Ihrer Mittagspause.

Ein Forum „Zahnarztsoftware“ haben wir im Internet nicht eingerichtet, aber wir sind telefonisch sehr gut zu erreichen und führen gerne mit Ihnen einen Dialog zu diesem Thema.

Zahnarztsoftware, welche für die Abrechung in Deutschland zugelassen ist, gibt es leider nicht als Freeware. Es gibt aber kostengünstige Anbieter. Gerne helfen wir Ihnen eine geeignete, kostengünstige Zahnarztsoftware für Ihre Praxis zu finden.

Vor dem Kauf von Zahnarztsoftware ist einiges zu beachten. Prüfen Sie vor der Bestellung, ob die in der Praxis vorhandene oder vorgesehene Hardware auch die Systemanforderungen der neuen Software erfüllt. Vermeiden Sie unnötige Unkosten. Wir helfen gerne.